Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Bild TITEL 00 01 Bild 01 A Bild 01 B 02 Bild 02 03 Kirchen 1-4 Kirchen 5-8 Kirchen 9-12 Kirchen 13-16 Kirchen 17-20 Bild 03 A Bild 03 B Bild 03 C 04 Bild 04 05 Bild 05 06 07 Bild 07 Bild 07 A Bild 7B 08 09 Bild 09 Bild 09 B 10 Bild 10 11 12 13 Bild 13 14 Bild 14 15 16 17 17 Bild 18 18 Bild A 18 Bild B 18 Bild C 18 Bild D 19 20 20 Bild 21 

Kirchen 17-20

Grossmünster Zürich. Gemäss Sage gegründet von Karl dem Grossen über den Gräbern von Felix, Regula und Exuperantius. An einem Säulenkapitell ist eine Darstellung der beiden Stadt-heiligen mit Karl dem Grossen zurückgeblieben. Auf der Südseite, herkommend von der Limmat, ist das Zwingliportal von Otto Munch. Auf ihm ist auch das Staatssiegel mit den Stadtpatronen zu sehen. Die Doppeltürme sind das eigentliche Wahrzeichen Zürichs. Das jetzige Münster entstand im Wesentlichen zwischen 1100 und 1250. Unter Zwingli Mutterkirche der Reformation.

Wasserkirche Zürich. Die aus dem 8. Jh. schriftlich vorliegende Legende bezeugt den Ort des heutigen Grossmünsters zusammen mit der Wasserkircheninsel als Wallfahrtsstätte zur Verehrung der Stadtheiligen Felix und Regula. Ursprünglich stand an diesem Ort in der Limmat der Richtturm. In der Krypta ist der Richtstein, auf dem Felix und Regula enthauptet wurden. Glasfenster von Augusto Giacometti.

Kreuzgang des Fraumünsters Zürich. Ehemaliges Benediktinerinnenstift. Das Kloster wurde im Mittelalter als Pilgerherberge errichtet. Beim Seiteneingang auf der Nordseite eine Dreifaltigkeitsdarstellung mit Felix und Regula. An der südlichen Innenwand Bild der Gründungslegende. Im Kreuzgang hat Paul Bodmer (1924-1934) die Legende und das Martyrium der heiligen Felix, Regula und Exuperantius in Zürich dargestellt. Im Chor Glasfenster von Marc Chagall.

Katholische Liebfrauenkirche Zürich. 1896 von August Hardegger in nachempfundenem römischem Basilikastil erbaut (romanischer Campanile). Beim Aufgang zur Kirche sind im Mosaik über dem Portal Felix und Regula zu sehen. Im Inneren befindet sich, eingelassen in die Stufen, ein Reliquiengrab der beiden Heiligen. Die Liebfrauenkirche ist heute eine der katholischen Hauptkirchen von Zürich. Neben dem Reliquiengrab in dieser Kirche finden sich Reliquien in der Felix und Regula Kirche Zürich-Hard.

KLICK ZURÜCK

KLICK ZURÜCK

KLICK ZURÜCK

KLICK ZURÜCK

Pilgerweg Stationen

Staatssiegel des Kanton Zürich

Quellgebiet Linth / Felix und Regulaim Tierfehd - Glarus Süd

Zurück zu Pilgerstationen 1 - 4

Texte Pilgerweg Stationen: Josef Schwitter, Näfels, Glarus NordJetzt auch als PDF zum ausdrucken!



BILDSEITE RECHNET.EINEN MOMENT BITTE...